Ärztepool soll Bundesheer unter die Arme greifen

1_detlef_wimmer„Medienberichten war zu entnehmen, dass aufgrund des latenten Ärztemangels in der Linzer Stellungsstraße 3.000 junge Oberösterreicher im kommenden Jahr in andere Bundesländer zur Musterung auspendeln müssen“, berichtet Sicherheitsstadtrat und FPÖ-Linz Obmann Detlef Wimmer. „Wir haben bereits Anfang April dieses Jahres auf die prekäre Lage beim Bundesheer hingewiesen und auch Lösungsvorschläge präsentiert. Durch eine Kooperation mit der Gebietskrankenkasse OÖ und Vertragsärzten der Gesundheitsvorsorge würde ein fixer Personalpool von Ärzten vorliegen, auf den bei Bedarf zurückgegriffen werden könnte.“

„Der von Landeshauptmann Josef Pühringer vorgeschlagene ‘Ärztepool‘ mit 38 Medizinern steht derzeit noch auf sehr wackeligen Beinen. Um die Stellungsstraße auch nach 2015 in Linz halten zu können, brauchen wir eine handfeste und langfristige Lösung“, fordert Wimmer. „Wenn künftig oberösterreichische Wehrpflichtigen zur Stellung nach Wien, St. Pölten oder gar nach Klagenfurt pendeln müssen, wäre das ein herber Rückschlag für die Linzer Stellungsstraße. Im Verteidigungsministerium in Wien wird man sich freuen, wenn Oberösterreich keine Tauglichkeitstestungen mehr durchführen kann. Damit verliert man die Daseinsberechtigung und liefert Argumente für eine allfällige Schließung der Kaserne!“

„Jetzt oder nie! Wenn Wien keine Lösungen anbieten kann oder will, müssen wir in Oberösterreich aktiv werden und verhindern, dass unsere jungen Landsleute nicht auspendeln müssen“, unterstreicht Wimmer. „Selbst etwaige Mehrkosten im Vergleich zum bestehenden Berechnungsmodell für ‘Stellungsärzte‘ dürften geringer ausfallen als der ‘Versand‘ junger Menschen in andere Bundesländer. Alleine die zusätzlichen Kosten für die Hin- und Rückreise nach St. Pölten betragen rund 200.000 Euro“, so Wimmer. „Müssen Stellungspflichtige gar nach Wien, Graz oder Klagenfurt ausweichen, steigen diese Reisekosten noch weiter an. Diesem drohenden Stellungstourismus muss ein Riegel vorgeschoben werden!