Walcher: Rathaus soll leuchtendes Beispiel der Stadtbegrünung werden

Gemeinderatsantrag sieht Begrünungsmaßnahmen für Dachpark vor

„Das Neue Rathaus verfügt bereits über einige Grünflächen. Doch es ist jetzt an der Zeit, dieses Grünflächenkonzept aus den 1980er-Jahren weiterzuentwickeln. Die freiheitliche Gemeinderatsfraktion beantragte daher in der letzten Gemeinderatssitzung den Ausbau der bestehenden Grünflächen zu einem ‚Linzer Rathaus-Dachpark‘. Damit könnte nicht nur eine öffentliche Grünfläche für die Bürger, sondern auch eine ‚natürliche Klimaanlage‘ für die Mitarbeiter geschaffen werden“, führt FPÖ-Gemeinderätin Susanne Walcher aus.

Die Terrassen des Rathauses erstrecken sich über 10.000 m², welche zum Teil mit Waschbetonplatten bedeckt sind. Der freiheitliche Antrag sieht vor, dass anstatt dieser Waschbetonplatten künftig Grünflächen entstehen sollen. Zudem könnte der botanische Garten die gewonnene Fläche für die Ausstellung seiner Exponate nutzen. Großstädte wie Bochum setzen solche Konzepte bereits mit Erfolg um. Der Antrag wurde in der letzten Gemeinderatssitzung einstimmig dem Stadtsenat zugewiesen, der nun über die weitere Umsetzung beraten wird.

„Wir sehen in diesem Antrag ein großes Potential, vor allem hinsichtlich der Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter, Einsparungsmöglichkeiten bei Heizkosten und Kosten für Klimatisierung, sowie ein zusätzliches Naherholungsgebiet für die Bevölkerung“, so Walcher abschließend.