Verstärkter OSL-Einsatz soll Müllprobleme beseitigen

 

Vergangene Woche setzte sich der Linzer Stadtrat für Sicherheit, Sauberkeit und Ordnung bei einem Bürgerstammtisch am Spallerhof im Linzer Süden zum Thema „Müllprobleme“ mit betroffenen Linzerinnen und Linzern zusammen. „Dabei wurden unterschiedliche Probleme im Zusammenhang mit Müll aufgezeigt und thematisiert“, berichtet StR Detlef Wimmer. „Neben illegalen Ablagerungen von Abfall, insbesondere von Sperrmüll, wurde an der fehlenden Entleerung von Glascontainern und herumliegenden Glasscherben Kritik geübt“, nennt Wimmer Beispiele. „Hier besteht Verbesserungsbedarf“, stellt Wimmer fest und kündigt konkrete Maßnahmen an.

 

In einem ersten Schritt sind die bestehenden Müllprobleme zu beseitigen. „Dafür treten wir mit den zuständigen Stellen für die Reinigung in Kontakt. Darüber hinaus sehen wir in den Kontrollen des Ordnungsdienst der Stadt Linz einen wichtigen Beitrag für mehr Sauberkeit und Ordnung in diesem Gebiet. Deshalb werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den nächsten Wochen am Spallerhof vermehrt tätig“, kündigt Wimmer an. Dabei soll der Ordnungsdienst nicht nur die Entsorgung von illegalen Müllablagerungen in die Wege leiten. Er soll verstärkt der Service- und Informationspflicht nachkommen“, erklärt Wimmer.

 

„Der Schwerpunkt soll auf dem Thema Müll liegen – auch neben der Ausforschung von ‚Müllsündern’ gibt es genug zu tun“, fordert Wimmer. „Mit dem verstärkten Ordnungsdiensteinsatz sollen die Menschen für dieses Thema sensibilisiert werden und ein Beitrag für eine saubere Stadt und damit für die Lebensqualität im Linzer Süden geleistet werden“, erwartet sich Wimmer konkrete Verbesserungen.