Steinkellner/Hein: Freiheitliche Fahrradpolitik zeigt Wirkung

Land und Stadt realisieren Radweg in Waldeggstraße

Durch die gemeinsame Initiative von Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner und Infrastrukturstadtrat Markus Hein kann eine weitere wichtige Verbesserung der Fahrradinfrastruktur verwirklicht werden. Während grüne Verkehrspolitiker in der Vergangenheit vor allem durch vollmundige Forderungen in Erinnerung geblieben sind, werden konkrete Projekte unter freiheitlicher Verantwortung tatsächlich umgesetzt. „Für die Erhöhung des Radverkehrsanteils ist eine gute Radinfrastruktur die notwendige Voraussetzung. Mit der neuen Radverbindung in der Waldeggstraße wird 2019 eine wichtige zusätzliche Mobilitätsoption geschaffen. Dieses Projekt hätten auch unsere Vorgänger schon lange umsetzen können, wäre ihnen das Radfahren – abseits von Lippenbekenntnissen – wirklich wichtig gewesen“, erklären Steinkellner und Hein.

Der neue und 1,3 km lange Radweg nutzt dabei nicht nur den westlichen Stadtteilen in Linz. Insbesondere die (Rad-)Pendler haben mit dieser Route eine attraktive Alternative zum Auto. So ist etwa der Linzer Hauptbahnhof in gut 25 Minuten von der Hitzinger Kreuzung erreichbar. Als Teil der Lilo-Hauptradroute ist die Waldeggstraße ein weiterer Mosaikstein in der besseren Anbindung der Umlandgemeinden.

Insgesamt ist mit Projektkosten in Höhe von € 350.000,- (Land € 211.360,- / Stadt € 138.640,-) zu rechnen. Eine entsprechende Beschlusslage zur Finanzierung soll in den jeweils zuständigen Gremien noch vor der Sommerpause erfolgen. Einer zeitnahen Umsetzung des Projekts steht dann nichts mehr im Weg.