Sicherheitsstadtrat Raml fordert Strafbestand für illegale Autorennen

Schon wieder kam es letzte Nacht zu mehreren illegalen Autorennen. Bis zu 2.000 Beteiligte haben dabei jegliche Ordnung und Regeln missachtet. „In den letzten Wochen kommt es immer öfter zu solchen illegalen und sehr gefährlichen Rennen. Dem muss sofort ein Ende gesetzt werden! Die Verhöhnung unserer Regeln und der Polizei, wie es auch gestern mehrfach passierte, ist absolut nicht tolerierbar. Teilnehmer an solchen illegalen Rennen müssen mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden“, so der Linzer Sicherheitsstadtrat Michael Raml, der auch eine Verschärfung des Strafgesetzes fordert: „Bisher werden illegale Straßenrennen meist nur mit Geldstrafen geahndet. Wir brauchen, wie etwa in Deutschland, einen eigenen Strafbestand für illegale Autorennen! So können wir angemessene Strafen für diese rücksichtslosen Chaoten schaffen.“ Raml unterstützt außerdem die Forderung von Verkehrslandesrat Günther Steinkellner, die Abnahme von Autos zu ermöglichen.