Raml zu Kriminalstatistik: Beweis für hervorragende Polizeiarbeit

Ordnungsdienst und Polizei im täglichen Einsatz für ein sicheres Linz

Nach der Präsentation der Kriminalstatistik OÖ 2018 durch die oberösterreichische Landespolizeidirektion zeigt sich der Linzer Sicherheitsstadtrat mit den Zahlen für die Landeshauptstadt zufrieden. „Die Statistik beweist einmal mehr die hervorragende Arbeit der Linzer Polizei, der ich dafür danken möchte. Eine Aufklärungsquote von 88,3% bei fast 2.600 in Linz angezeigten Gewaltdelikten im Jahr 2018 spricht dabei für sich. Noch dazu ist diese Quote auch eine Steigerung gegenüber dem letzten Jahr. Gleichzeitig ist die absolute Anzahl der Gewaltdelikte in Linz gegenüber 2017 um über 2% gesunken, was ebenfalls eine erfreuliche Entwicklung darstellt.“ informiert Raml.

„Trotzdem ist Linz keine Insel der Seligen und man darf sich nicht auf diesen Zahlen ausruhen!“, ruft der Sicherheitsstadtrat in Erinnerung. „Als Sicherheitsreferent der Stadt Linz arbeite ich gemeinsam mit den Einsatzkräften täglich daran, unsere Heimatstadt noch sicherer zu machen. Auch der Ordnungsdienst leistet neben der Polizei einen wichtigen Beitrag. Er ergänzt dabei die Exekutive hinsichtlich der Einhaltung ortspolizeilicher Verordnungen und der Unterbindung anderer Missstände. Das neu eingerichtete Heimwegtelefon (Tel: 0732 7070 3434; erreichbar an Freitagen, Samstagen und vor Feiertagen, jeweils von 22:00 – 03:00 Uhr), welches vom Linzer Ordnungsdienst betreut wird, ist eine weitere wichtige Maßnahme, um unsere Bürger am Nachhauseweg telefonisch zu begleiten und damit die Sicherheit zu erhöhen.“