Raml: Statement zu 17-jährigem tschetschenischen Erpresser

Jugendstrafrecht und Fremdenrecht verschärfen!

„Wer Schutz suchend nach Österreich kommt, darf Unschuldige nicht zu Opfern machen!“, zeigt sich der Linzer Sicherheitsstadtrat Michael Raml entsetzt vom 17-jährigen tschetschenischen Erpresser, der zwei junge Burschen seit dem letzten Sommer brutal unterdrückt hat. Raml erneuert seine Forderung, das Jugendstrafrecht und Fremdenrecht zu verschärfen. „In den letzten Jahren sind Täter in unser Land gekommen, die von unseren bestehenden Gesetzen ganz offensichtlich nicht abgeschreckt werden. Die neue Bundesregierung – insbesondere Innenminister Nehammer – ist gefordert, auch unter grüner Beteiligung klare Konsequenzen zu schaffen!“