Pühringer: Arbeitnehmern Zeit für Familie schenken

Arbeitnehmerfreundliche Arbeitszeiten zu Silvester sollten vor Konsum stehen

Kurz nach den Weihnachtsfeierlichkeiten folgen morgen die Silvesterfeierlichkeiten. Viele Linzerinnen und Linzer nutzen den Jahreswechsel, um im Kreise der Familie das Jahr ausklingen zu lassen und gemeinsam in das neue Jahr zu starten. „Leider ist das für viele im Handel arbeitende Bürger nur bedingt möglich. Sie müssen auch am 31. Dezember arbeiten. Üblicherweise zwar ´nur´ bis 15 Uhr, aber nun lassen mehrere Diskontketten mit einer fragwürdigen Änderung aufhorchen. Sie wollen zu Silvester bis 17 Uhr geöffnet haben“, informiert der freiheitliche Gemeinderat Manfred Pühringer: „Das halte ich für keine gute Idee. Diese Änderung ist alles andere als arbeitnehmerfreundlich und sicherlich auch nicht nötig. Das haben sich unsere Arbeitnehmer sicher nicht verdient!“

„Gerade an einem Tag wie Silvester sollten die Handelsunternehmen etwas Menschlichkeit beweisen. Die Leute müssen nicht zwei Stunden länger einkaufen gehen können. Sie können ihre dringenden Erledigungen auch bis 15 Uhr tätigen. Die Arbeitnehmer müssen jedoch zwei Stunden länger arbeiten. Zwei Stunden, die sie weniger im Kreise ihrer Lieben verbringen können“, so Pühringer weiter. „Wir Freiheitliche sind gegen diese Verlängerung der Öffnungszeiten, nur um auch noch die letzten paar Euros des Jahres zu verdienen. Das sollte nicht auf dem Rücken derer ausgetragen werden, die ein ganzes Jahr lang hart arbeiten. Arbeitnehmerfreundliche Arbeitszeiten sollten gerade an Tagen wie Silvester vor dem Konsum stehen!“, meint der Freiheitliche abschließend.