Klitsch: 100 Jahre Urfahr bei Linz angemessen würdigen

Bessere Vermittlung der Linzer Stadtgeschichte dank Freiheitlichen in Ausarbeitung

Zum 100. Mal jährt sich heuer die Eingemeindung von Urfahr nach Linz. Um dieses Jubiläum auch passend zu würdigen, brachte die freiheitliche Linzer Gemeinderatsfraktion bei der letzten Sitzung des Gemeinderates einen dementsprechenden Antrag ein. „Eine Sonderausstellung im Stadtmuseum zum Thema 100 Jahre Urfahr bei Linz wäre eine angemessene Weise, um diesen runden Geburtstag zu feiern. Gleichzeitig haben wir beantragt, im Nordico dauerhaft einen Raum einzurichten, dessen Ausstellungen sich ausschließlich der Linzer Stadtgeschichte widmen“, erklärt die freiheitliche Gemeinderätin Ute Klitsch. „Der Antrag wurde einstimmig dem zuständigen Kulturausschuss zugewiesen, wo nun ein passendes Konzept ausgearbeitet werden soll.“

Die großen Ausstellungen im Stadtmuseum Nordico sind naturgemäß bereits längerfristig geplant und „kurzfristige“ Adaptionen deshalb sehr schwierig. „Ein eigens für die Linzer Geschichte zur Verfügung stehender Raum würde Abhilfe dagegen schaffen. Runde Jubiläen, wie zum Beispiel die Eingemeindung der einzelnen Linzer Stadtteile, können hier dauerhaft Raum und Platz finden. So wird unsere Stadtgeschichte den Linzerinnen und Linzern besser vermittelt“, meint die freiheitliche Klitsch und ergänzt: „Einen passenden Anfang kann bereits – passend zum 100-Jahr-Jubiläum – eine Ausstellung über die Eingemeindung von Urfahr machen.“