Kleinhanns: Zahlreiche Erfolge für Linzer FPÖ „Bürgeranliegenstelle“

Linz-Linien führen dank FPÖ-Anregung neue Durchsage ein

„Die Verbesserung der Lebensqualität in Linz ist oft der Aufmerksamkeit unserer Bürger zu verdanken. Eingebrachte Anregungen oder Beschwerden der Bevölkerung sind Anstoß, um einen bestehenden Missstand zu beheben oder um Neuerungen einzuführen“, erklärt der Fraktionsobmann der Linzer FPÖ-Gemeinderatsfraktion Günther Kleinhanns. „Dies haben wir kürzlich zum Anlass genommen, um eine Bürgeranliegenstelle zu schaffen. Hier kann die Linzer Bevölkerung direkt in Kontakt mit Politikern treten und ihre Anliegen aussprechen!“

 

Zahlreiche Erfolge können bereits verbucht werden. Letztes Beispiel u.a. ist im Dezember 2018 eine Zusage der Linz-Linien, die auf Anregung der Linzer Freiheitlichen erreicht wurde. „In den Straßenbahnzügen wird verstärkt darauf geachtet, dass die ´Behinderten-Plätze´ auch tatsächlich den einsteigenden Menschen mit Beeinträchtigungen der einen oder anderen Art frei gemacht werden, und nicht durch unaufmerksame Fahrgäste verstellt bleiben!“, erklärt Kleinhanns. Dazu werden die Straßenbahnfahrer angehalten, besonders auf das Freihalten der „Behinderten-Plätze“ zu achten und es wird eine neue Durchsage geben, welche die Fahrgäste sensibilisieren soll. „Der Öffi-Verkehr, der in Linz laufend und spürbar zügiger wird und den uneingeschränkt Beweglichen das Umsteigen erleichtern soll, wird auch unseren Mitbürgern mit unterschiedlichsten Einschränkungen noch mehr entgegenkommen!“ freut sich der Fraktionsobmann über diesen Erfolg.