Kleinhanns: Senioren für Leistungsentfall mit „Gratismonat“ entschädigen

Öffi-Jahrestickets bleiben aktuell ungenutzt

„In der aktuellen Zeit richtet die Politik ein besonderes Augenmerk auf unsere Senioren. Sie sind eine Hochrisikogruppe und müssen deshalb mit Recht speziell geschützt werden. Der Großteil der Linzer Senioren hält sich strikt an die Ausgangsbeschränkungen. Sowohl zu ihrem eigenen als auch zum Schutz der anderen Bürger. Gleichzeitig besitzen zahlreiche Senioren auch Jahreskarten der Linz Linien“, erklärt der freiheitliche Fraktionsobmann im Linzer Gemeinderat Günther Kleinhanns. „Diese Jahreskarten sind aktuell ungenutzt. Da der monatliche Beitrag dafür trotzdem geleistet werden muss, sollte es nach der erfolgreichen Bewältigung der Corona-Krise ein Entgegenkommen seitens der Linz Linien geben. Ein „Gratismonat“, also ein Monat, wo Jahreskartenbesitzer keinen Beitrag zahlen müssen, wäre eine geeignete Maßnahme dafür“, meint Kleinhanns.

„Aktuell weiß niemand, wie lange die Krise andauert und wie lange die Senioren die Öffis nicht benutzen. Ein Entgegenkommen von lediglich einem „Gratismonat“ wäre daher ein faires Angebot“, empfindet der Freiheitliche.