Jahresbilanz 2019: Bereits viel umgesetzt, noch einiges geplant

Mit den Ressorts Infrastruktur, Stadtentwicklung und Wohnbau sowie Sicherheit, Gesundheit, Finanzrecht und Internationales können die beiden freiheitlichen Stadtregierungsmitglieder Vbgm Markus Hein und StR Michael Raml nahezu alle wichtigen Bereiche des Lebens in unserer Landeshauptstadt maßgeblich mitgestalten. Zum Ende dieses ersten gemeinsamen Regierungskalenderjahres gilt es eine kurze Bilanz zu ziehen.

Linzer Stadtplanung 2019 im Zeichen der Innovation

„Die Linzer Stadtplanung stand im Jahr 2019 voll im Zeichen der Innovation. Die Modernisierung des Stadtgestaltungsbeirats, der Einsatz unserer Zukunftswerkstatt sowie die Einrichtung einer städtebaulichen Kommission setzen klare Akzente. Die Interessen der Linzerinnen und Linzer stehen für uns vor den Interessen der Investoren. Gleichzeitig setzen wir auch zahlreiche sinnvolle Maßnahmen zur nachhaltigen Verbesserung des Linzer Klimas, etwa durch die Einführung eines Linzer Klimafonds und den Ausbau der großflächigen Stadtbegrünung. Zudem ist es uns gelungen, maßgebliche Infrastrukturprojekte, wie z.B. die Neue Donaubrücke Linz auf Schiene zu bringen. In Linz befinden wir uns derzeit in einer Phase des Brückenbaus. Bald werden sowohl die Neue Donaubrücke Linz als auch die beiden Bypass-Brücken an der A7-Donaubrücke für den Verkehr freigegeben und für eine merkliche Entlastung und Verbesserung der Verkehrssituation sorgen. Fakt ist, dass in den vergangenen Jahrzehnten die entsprechende Erweiterung der Linzer Infrastruktur vernachlässigt wurde. Anhand zahlreicher Großbauprojekte sieht man deutlich, dass diese Versäumnisse nun aufgeholt werden“, unterstreicht Hein.

Voller Einsatz für ein sicheres und gesundes Linz

„Bereits in den ersten Monaten als Stadtrat konnte ich in meinen Ressorts Vieles für Linz erreichen. Die Verbesserung der Situation in den Linzer Grillzonen sowie der Kampf gegen die Jugendkriminalität in unserer Stadt sind mir ein ganz besonderes Anliegen. Deshalb wurde das Thema Jugendkriminalität unter meiner Führung aktiv von der Stadt angegangen. Das Gesundheitsressort hat im November die Linzer Suchtstrategie auf Schiene gebracht, mit der vor allem der Drogenkonsum bei Jugendlichen bekämpft werden soll. So wie in den ersten Monaten, werde ich mich auch in der kommenden Zeit als Linzer Stadtrat für ein sicheres und gesundes Linz einsetzen“, erklärt Raml.

Auszug seit März umgesetzter Maßnahmen im Verantwortungsbereich von Vizebürgermeister Markus Hein:

  • Neue Donaubrücke Linz: Statische Probleme gelöst; Bau schreitet mit großen Schritten voran
  • Neue Schienenachse: Einigung zwischen Stadt und Land zu einem gemeinsamen Projektauftrag erreicht
  • Einrichtung der städtebaulichen Kommission
  • Einführung eines Klimafonds für die Stadt Linz
  • Neues Ediktalverfahren – 1.000 Bebauungspläne werden „nachgerüstet“ um städtischen Klimaschutz zu verbessern
  • Errichtung der „Post City“ auf den Weg gebracht (Startschuss: Jänner 2020)
  • Errichtung von zwei neuen Buslinien zur besseren Anbindung des Linzer Südens – Linie 13 von Mühlkreisbahnhof bis Pichlingersee, Linie 14 von Hafen bis Bahnhof Ebelsberg
  • Wohnraum in Linz geschaffen – 3.150 Wohneinheiten in Bau, Bau von weiteren 3.000 kurz vor Baubeginn bzw. schon projektiert
  • Öffentlicher Fahrradverleih ermöglicht – Start im Frühjahr 2020
  • „täglich intelligent mobil“ – drei „tim“-Mobilitätsknoten in Linz eröffnet
  • Sichere E-Scooter – Verhaltenskodex mit Betreiberfirmen ausgehandelt
  • Leistbaren Wohnraum im „Wimhölzel-Hinterland“ erhalten
  • Massiver Ausbau der Linzer Radinfrastruktur (Errichtung von Radwegen, Radservicestationen und Radabstellanlagen,…)
  • Radabstellplätze am Mühlkreisbahnhof verdoppelt
  • NeuBau3 der Linzer Tabakfabrik auf den Weg gebracht – voraussichtlicher Baubeginn: Ende 2020
  • Straßenbahnbegleitstraße zwischen der SolarCity und dem Südpark in Pichling errichtet – bessere Verkehrsanbindung im Linzer Süden
  • Zahlreiche ÖPNV-Attraktivierungen (Ausbau von Busspuren und Beseitigung von Engstellen,…)
  • Neues Leitsystem für Sehbehinderte und Blinde an wichtigen Kreuzungen installiert (zB Industriezeile/Pummererstraße)

Auszug umgesetzter Maßnahmen im Verantwortungsbereich von Stadtrat Michael Raml:

  • Forderung nach Waffenverbotszone in Linzer Altstadt durchgebracht
  • Erneuerung der Videoüberwachung am Hinsenkampplatz
  • Sicherheitskonferenz zum Thema Jugendgewalt einberufen und Maßnahmen auf Schiene gebracht
  • Linzer Suchtstrategie gestartet
  • 1. Linzer Grippeimpfaktion zum Thema „Info & Impfen“ durchgeführt
  • Zwei neue Hundefreilaufzonen errichtet – Freilaufflächen im Bindermichlpark und an der Blumau
  • Einrichtung des Linzer Heimwegtelefons
  • Neue Ausrüstung für den Ordnungsdienst der Stadt Linz
  • Reger Kontakt und Austausch mit Partnerstädten

Ausblick

„Wir haben auch in den kommenden Jahren noch viel vor. Neben wichtigen infrastrukturellen Projekten werden wir auch in den Bereichen Sicherheit und Gesundheit weitere Investitionen tätigen. Es ist und bleibt unser Anliegen, die Lebensqualität der Linzerinnen und Linzer nachhaltig zu verbessern“, sind sich Hein und Raml einig.