Hein: Zukunftsweisende Themen im kommenden Infrastrukturausschuss 

Stadtbahn, Reindlstraße, flexiblere Bebauungspläne, Schießstand – Munitionslager

„Auch die letzte Sitzung des Infrastrukturausschusses in diesem Jahr weist wieder eine umfangreiche Tagesordnung auf. Es stehen mehr als 20 Tagesordnungspunkte, darunter einige zukunftsweisende Infrastrukturprojekte, zur Beratung bzw. Beschlussfassung an!“, berichtet der zuständige Infrastrukturstadtrat Markus Hein: „Im kommenden Ausschuss ist unter anderem zu klären, wo genau die geplante Stadtbahn (Pregarten/Gallneukirchen) und die Straßenbahn verknüpft werden. Die Durchbindung der Reindlstraße, die Umwidmung für die Schießanlage in Ebelsberg oder auch flexiblere Bebauungspläne sollen besprochen und beschlossen werden.“

Die Projekte im Detail:

Durchbindung der Reindlstraße: 

Die vertraglichen Verhandlungen mit ÖBB und Linz AG sind nun abgeschlossen und der Durchbindung der Reindlstraße steht nichts mehr im Weg. Nach der Beschlussfassung im Gemeinderat kann nun zeitnah das straßenrechtliche Verfahren starten. Die Bauarbeiten sollen bereits in der ersten Jahreshälfte 2019 beginnen. Die Durchbindung der Reindlstraße, die die Verkehrsströme besser aufteilen wird, ist die Grundvoraussetzung für jegliche Umgestaltung und Attraktivierung der Urfahraner Hauptstraße.

Flexiblere Bebauungspläne:

Gleich zehn Punkte werden im Rahmen des sogenannten Ediktalverfahrens Nr. 1 für sämtliche Bebauungspläne in Linz durch den entsprechenden Beschluss abgeändert. Es soll unter anderem der Ausbau von Dachraum-/Dachgeschoßen und zurückgesetzten Geschoßen vereinfacht und vereinheitlicht werden. Die Berechnungsgrundlage für die Geschoßflächenzahl wird auch flächendeckend einheitlich festgelegt. Die Errichtung von überdachten Carports wird flexibler und auch die Begrünungsmaßnahmen für Betriebsbaugebiet werden festgeschrieben.

Verknüpfung Stadtbahn/Straßenbahn:

Für die Stadtbahn Pregarten/Gallneukirchen, die auch auf Linzer Gebiet größtenteils auf einer eigenen – und damit für Pendler schnelleren – Trasse verläuft, muss ein Umsteigeknoten im Nahbereich der Universität zur Straßenbahn errichtet werden. Vier Varianten wurden untersucht und werden im Ausschuss den Mitgliedern vorgestellt. Die effektivste und attraktivste ist auszuwählen und weiterzuverfolgen. Beim Umsteigeknoten soll auch eine P+R-Anlage, sowie ein Busbahnhof für Regionalbusse möglich sein. Ein Busbahnhof im Linzer Randbereich schafft eine staufreie Umsteigemöglichkeit von Bus auf Schiene.

Schießstand Munitionslager in Ebelsberg:

Auch die Umwidmung für die neue Schießanlage in Ebelsberg, bei der der Schießbetrieb ausschließlich in den bestehenden Bunkeranlagen und nicht im Freien stattfindet, steht zur Beschlussfassung. Im Rahmen des Umwidmungsverfahren konnten sämtliche Einwände und Sorgen nachvollziehbar entkräftet werden. Weder die Idylle beim Christbaumverkauf, noch die Qualität beim Urlauben am Bauernhof, werden durch den Schießbetrieb leiden müssen. Allfällige Schallemissionen verstummen nach wenigen Metern und sind für die umliegenden Bewohner nicht mehr wahrnehmbar. Es konnte also nachgewiesen werden, dass diese Anlage weder Gefahren noch Belästigungen verursachen wird.