Hein: Verkehrsaufschließung der „Grünen Mitte Linz“ ist abgeschlossen

Gute Ausschreibungsergebnisse brachten Einsparungen von 1,2 Mio. Euro

„Die verkehrliche Aufschließung der Wohnbebauung ‚Grüne Mitte Linz‘ konnte in diesem Jahr abgeschlossen werden. Abgestimmt auf die angrenzenden Hochbauten erfolgte die Bauumsetzung in mehreren Etappen seit 2013“, berichtet Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Markus Hein: „Mit über 800 Wohneinheiten war die ‚Grüne Mitte‘ eines der größten innerstädtischen Stadtentwicklungsprojekte. Dieses ist nun nach ca. sechs Jahren der Umsetzung abgeschlossen!“

„Zur Erschließung dieses neuen Stadtteiles waren Straßenbaumaßnahmen auf einer Gesamtfläche von rund 21.000 m² (Fahrbahnen, Radwege, Gehsteige, Parkstreifen etc.), die Herstellung der öffentlichen Beleuchtung und die Erweiterung der Verkehrslichtsignalanlage im Kreuzungsbereich mit der Lastenstraße erforderlich“, erklärt Hein: „Die neue Verkehrsinfrastruktur bindet nun die grüne Mitte optimal an das bestehende Straßen-, Rad- und Gehwegenetz an.“

Vor Baubeginn wurden die Gesamtkosten der Verkehrsaufschließung noch mit rund 4,4 Mio. Euro geschätzt und veranschlagt. Durch die günstigen Ausschreibungsergebnisse und eine konsequente Projektsteuerung der zuständigen Fachabteilung reduzierten sich aber die gesamten Ausgaben auf ca. 3.2 Mio. Euro. „Meist liegen die geschätzten unter den tatsächlichen Kosten. Es ist daher besonders erfreulich, dass es bei dem Projekt zu einer derart positiven Entwicklung kam. Wir haben, dank der guten Arbeit unser Mitarbeiter, insgesamt 1,2 Mio. Euro eingespart“, so Hein abschließend.