Hein: Neuplanungsgebiet Hopfengasse ist fertig

Im Juli soll es im Gemeinderat beschlossen werden

Das Neuplanungsgebiet für die Hopfengasse ist nun fertig und wurde bereits vom zuständigen Planungsreferenten Vizebürgermeister Markus Hein unterschrieben. Das Neuplanungsgebiet sieht nun vor, dass der Innenhof des Gevierts Hopfengasse/Stifterstraße von jeglicher Neubebauung – dies gilt natürlich auch für Tiefgaragen – frei bleiben muss. „In der Innenstadt, die einen mangelhaften Durchgrünungsgrad aufweist, sind große, grüne Innenhöfe für Mensch und Tier besonders wichtig. Sie sind also nicht nur Erholungsoasen, sondern schaffen auch Lebensraum“, erklärt Hein.

Ein Neuplanungsgebiet hat die Aufgabe, Planungsfehler der Vergangenheit zu korrigieren. Dass der aktuelle Bebauungsplan eine Neuverbauung des Innenhofs zugelassen habe, sieht Hein als historischen Planungsfehler, der zu korrigieren sei. „Die Stadtpolitik muss auf das Wohl der Allgemeinheit achten. Einzelinteressen sind hintanzustellen, sofern sie dem Allgemeinwohl widersprechen. Der Erhalt von Grünoasen hat sicherlich höchste Priorität. Ich gehe davon aus, dass auch der Gemeinderat hier entsprechend zustimmen wird“, versichert Hein.

„Dem Neuplanungsgebiet ist die rücksichtslose Abholzung des betreffenden Innenhofs vorausgegangen. Diese hatte zur Verärgerung vieler Anwohner und auch der Politik in Linz geführt – sie steht im klaren Widerspruch zu den Planungszielen der Stadt. Abholzungen auf Privatgrundstücken können rechtlich zwar nicht aktiv verhindert werden, wir können aber dafür sorgen, dass der natürlich gewachsene Boden erhalten bleibt und nicht versiegelt wird“, erklärt Hein abschließend.