Hein: Neues Donautor soll in Linz entstehen

Städtebauliche Kommission mit zukunftsweisenden Plänen für Möbelhaus und Stadion

Mit der Rückkehr des LASK auf die Linzer Gugl geht der Umbau des FC Blau Weiß Linz Stadions im Donaupark und der Bau eines geplanten Möbelhauses einher. „Auf Empfehlung des Linzer Gestaltungsbeirates wurde für dieses Gebiet die neu geschaffene städtebauliche Kommission zur näheren Begutachtung eingesetzt. Diese kann wieder ein sehr spannendes Ergebnis vorlegen. Der Vorschlag umfasst einerseits den Umbau des Donauparkstadions und andererseits die Vorstellung, wie ein Möbelhaus an dem Standort machbar wäre. Ein typischer ´Gebäudeklotz´ wird aber strikt abgelehnt. Die Kommission will, dass hier ein urbanes Projekt realisiert wird, das aus zwei Gebäuden besteht. Im vorderen Gebäude sollen kleinteiligere Nutzungen, Sport- und Freizeitmöglichkeiten, sowie Gastronomie und Büroräume entstehen. Dahinter, Richtung Autobahn, soll das Möbelhaus positioniert werden. Wie bei der Nibelungenbrücke soll dadurch ein neues Donautor entstehen“, informiert der Linzer Vizebürgermeister Markus Hein über die zukunftsweisenden Pläne der durch ihn ins Leben gerufenen städtebaulichen Kommission: „Mit der städtebaulichen Kommission ist es uns wirklich gelungen, die Stadtplanung vom Reagieren ins Agieren zu transformieren. Die Stadt gibt nun klar vor, was sie will! Und das dient in erster Linie den Linzerinnen und Linzern!“

Sehr spannend ist der Vorschlag für die Adaptierung des Blau-Weiß-Stadions: „Die Grube soll bis zur Dammkrone angehoben werden und darunter ein bis zu dreistöckiges Parkdeck entstehen. Das Stadion könnte dann über dem Parkdeck errichtet werden!“, erklärt Hein. „Das umfangreiche Sportpaket wurde beschlossen, jetzt geht es um die Umsetzung! Dieser Vorschlag könnte für alle Beteiligten die Kosten senken und den Standort attraktiver machen. Außerdem wäre durch diese Synergie das Parkplatzproblem gelöst und aus dem Parkplatz vor dem angrenzenden Intertrading-Gebäude könnte eine tolle, neue Grünanlage entstehen!“