Hein: Neue Parkflächen für E-Scooter markiert

Die neue Mobilitätsalternative „Elektroroller“ wird seit März laufend optimiert

Der Elektroroller ist mit März 2019 zu einer Bereicherung des Linzer Stadtverkehrs geworden. In Zusammenarbeit mit den E-Scooter Betreibern wird seither laufend an einer Anpassung dieses neuen Mobilitätssystems an die Linzer Verkehrsverhältnisse gearbeitet. „Ein gemeinsamer Verhaltenskodex für E-Scooter wird kommende Woche präsentiert. Bereits diese Woche wurden die ersten Parkflächen für E-Scooter in Linz markiert“, erklärt der freiheitliche Infrastrukturreferent Vbgm Markus Hein.

„Die neuen Parkflächen richten sich vorrangig an die Betreiber. Diese sollen bei der Auslieferung dort ihre Geräte abstellen können. Den Nutzer der E-Scooter können wir selbstverständlich nicht dazu zwingen, sein Fahrzeug auf den markierten Flächen abzustellen. Es zeigt sich allerdings schon nach wenigen Tagen, dass die neuen Parkflächen auch von den Nutzern angenommen werden. Bei den Parkflächen handelt es sich um eine Testphase, die wir in den kommenden Monaten genau beobachten werden,“ führt Hein weiter aus.