Hein: Neue Beleuchtung und frischer Anstrich für Unterführung in Salzburger Straße

Leider keine Videoüberwachung – Landespolizei sah bis jetzt keinen Bedarf

„Die schmuddelige und düstere Situation am Hinsenkampplatz, die vielen Linzerinnen und Linzern noch gut in Erinnerung ist, gehört mittlerweile schon länger der Vergangenheit an. Nun folgte auch die sehr stark frequentierte und ebenfalls sehr unansehnliche Unterführung beim Infracenter in der Salzburger Straße. Genauso wie am Hinsenkampplatz wurde auch hier die Beleuchtung modernisiert und die gesamte Unterführung weiß ausgemalt“, berichtet Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Markus Hein: „Nach den Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten erstrahlt nun auch diese häufig benutzte Wegunterführung – zur Freude der Passanten – in neuem Glanz. Mit relativ einfachen Maßnahmen konnten wir die Situation deutlich verbessern!“

Die von der Stadt gewünschte Videoüberwachung kommt aber leider vorerst nicht. Die Landespolizei sah bis jetzt keinen entsprechenden Bedarf. Deshalb ist zu erwarten, dass sie eine etwaige Überwachung auch nicht übernehmen werden. Weitere Gespräche dazu sollen aber laut Vizebürgermeister Hein noch folgen: „Speziell ohne entsprechender Überwachung ist leider davon auszugehen, dass nach einer gelungenen Renovierung meist untalentierte Schmierfinken die Passagen, die im neuen Glanz erstrahlen, wieder rasch verunstalten – wegsehen und nichts tun, dürfen wir aber trotzdem nicht!“