Hein: Nächste Brückenbaustelle – Lentos-Steg ist zu sanieren

Tragwerke werden ausgehoben, Sanierungsarbeiten in Halle durchgeführt

Bei der Fußwegbrücke zwischen dem Finanzgebäude Ost und dem Bürogebäude der EA Generali wurden bei einer Brückenhauptprüfung erhebliche Mängel in der Bausubstanz festgestellt. Diese umfassen sowohl die Stahlkonstruktion als auch die beiden Widerlager und den Gehwegbelag. Daher ist eine umfangreiche Sanierung des Brückenobjektes erforderlich. „In der Gemeinderatssitzung im September soll dieses Projekt beschlossen werden“, berichtet Infrastrukturreferent Markus Hein. „Zählte die letzte Sanierung im Jahr 2008 dieser Fußwegbrücke noch zu den aufwändigsten Bauvorhaben der Stadt, so ist diese Brücke zurzeit unser kleinstes Brückenprojekt. Das zeigt, dass in Linz zurzeit viel weitergeht!“

„Das Tragwerk und der Stahlrahmen beim Widerlager Generali-Gebäude werden ausgehoben und in eine Korrosionsschutzhalle transportiert, in der die gesamte Stahlkonstruktion neu beschichtet wird. Darüber hinaus wird auch die Entwässerung verbessert. Im Lagerbankbereich Widerlager Finanzamtsgebäude und im Sockelbereich Widerlager Generali-Gebäude sind Betonsanierungen durchzuführen. Das Tragwerk wird anschließend wieder eingehoben und auf die sanierten Lager abgesetzt. Anschließend wird eine Abdichtung aufgebracht und die Entwässerungsrinnen eingebaut“, führt Hein zu den geplanten Maßnahmen aus.

Als letzter Arbeitsschritt werden die Betonplatte und ein neuer Gehwegbelag hergestellt. Die Kosten für diese Sanierung werden mit 190.000 Euro kalkuliert. „Die Bauarbeiten sollen nach erfolgtem Beschluss im Gemeinderat Ende September starten und werden zwischen drei und vier Wochen andauern. Die Verkehrsbeeinträchtigung wird sich auf die Dauer des Aus- und Einhebens der Tragwerke beschränken und soll natürlich in den verkehrsarmen Zeiten durchgeführt werden“, so Hein abschließend.