Hein: Mobilitätsleitbild „KUM STEIG UM“ im Gemeinderat mehrstimmig beschlossen

Grüne verharren in ihrer Fundamentalpolitik und stimmen nicht zu

„Mobilität gemeinsam gestalten – neue Wege in der Region Linz“ – so lautet die gemeinsame Zielsetzung von Stadt und Land bei der Erstellung des neuen Mobilitätsleitbilds „KUM STEIG UM“. „Das Linzer Verkehrsproblem beginnt und endet nicht an unserer Stadtgrenze“, erklärt Infrastrukturstadtrat Markus Hein: „Mit dem neuen Leitbild, das gestern mehrheitlich im Linzer Gemeinderat beschlossen wurde, setzen Stadt und Land erstmals in der Geschichte einen verkehrspolitischen Meilenstein, denn gemeinsam wollen wir die angespannte Verkehrslage im Großraum Linz in Angriff nehmen.“

Das gesamte Leitbild konnte den Gemeinderat überzeugen und wurde von SPÖ, FPÖ und ÖVP mitgetragen. Dem Wunsch der Grünen, über Teile des Leitbild getrennt abzustimmen, erklärte Hein eine klare Abfuhr, denn ein Mobilitätsleitbild sei nach Heins Ansicht wie ein Uhrwerk, bei dem man nicht einfach Teile weglassen kann, in der Hoffnung, dass es danach trotzdem noch funktioniere. Alle Maßnahmen, egal ob im öffentlichen Verkehr, aktiver Mobilität oder Individualverkehr seien minutiös aufeinander abgestimmt. „Jedem, auch den Grünen, sollte mittlerweile klar sein, dass wir für fundamentalpolitische Experimente keine Zeit mehr haben. Wir werden gemeinsam den nun mehrheitlich eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen und mit der Umsetzung Schritt für Schritt beginnen“, kündigt Hein abschließend an.