Hein: Linz braucht endlich mehr Polizisten

FPÖ-Vizebürgermeister Markus Hein: „Nur mit ausreichend Polizeibeamten kann bestmöglich für die Sicherheit der Linzerinnen und Linzer gesorgt werden. Wir brauchen Beamte auf unseren Straßen, die konsequent gegen Kriminelle vorgehen können. Fragwürdige Ausflüchte seitens des Innenministeriums sind nur eine weitere Bedrohung unserer Sicherheit. Die Linzer FPÖ kämpft schon lange aktiv für eine Verbesserung.“

Mit Stand Juli 2021 sind weiterhin mehr als 50 Polizei-Planposten in Linz unbesetzt. „Das Sicherheitsgefühl der Linzerinnen und Linzer leidet gerade seit der Flüchtlingswelle 2015 besonders. Dass Linz trotz jahrelanger dahingehender freiheitlicher Forderungen noch immer nicht ausreichend Polizeibeamte zur Verfügung gestellt bekommt, macht es noch schlimmer. Nur mit ausreichend Polizeibeamten kann bestmöglich für die Sicherheit der Linzerinnen und Linzer gesorgt werden. Wir brauchen endlich jene Beamte, die uns auch zustehen, um konsequent gegen Kriminelle vorgehen zu können“, fordert der freiheitliche Linzer Vizebürgermeister Markus Hein. Erst kürzlich wurde in einer Stellungnahme des Innenministeriums der Stadt Linz attestiert, dass über 97% der Planposten besetzt seien und Linz daher keine neuen Polizisten bekommen würde. „Dass besetzte Planposten aber keinen Vollzeitäquivalenten entsprechen, vergisst das Innenministerium offenbar zu erwähnen. Berechnet man etwa karenzierte Beamte, Teilzeit-Kräfte usw. mit, fehlen über 50 Polizisten bzw. fast 10% aller Linz aktuell zustehenden Polizeibeamten. Das kann das Innenministerium nun wirklich nicht schönreden. Wir wollen endlich die Sicherheitskräfte, die uns in unserer Heimatstadt zustehen!“, so Vizebürgermeister Hein. 

Mehr Polizeibeamte steigern Sicherheitsgefühl

Ist mehr Polizei auf den Straßen zu sehen, fühlen sich die Menschen sicherer. Gleichzeitig können dadurch Verbrechen besser schon im Vorhinein verhindert werden. „Wir fordern etwa schon lange eine konsequentere Kontrolle des geltenden Waffenverbots für Drittstaatsangehörige und Asylwerber. Solange wir in Linz aber zu wenig Polizisten haben, werden Ressourcen für diese Kontrollen nur schwer aufgebracht werden können. An die Messer-Kriminalität in unserer Heimatstadt, wie etwa den Raubzug eines mit einem Springermesser bewaffneten Türken am vergangenen Wochenende mitten in der Linzer Innenstadt, müssen wir uns wohl gewöhnen. Zumindest, wenn es nach dem ÖVP-geführten Innenministerium geht“, erklärt Hein und zeigt abschließend auf: „Seit Jahren weisen wir Freiheitliche auf die vielen fehlenden Polizisten in Linz hin. Erst in der Gemeinderatssitzung im Mai haben wir wieder erfolgreich eine Resolution in den Linzer Gemeinderat eingebracht, welche ÖVP-Innenminister Nehammer auffordert, Linz endlich die mehr als 50 fehlenden Polizisten zu senden und ein neues Wachzimmer am Bindermichl zu errichten. Leider scheint der Innenminister aber Nichts für die Sicherheit der Linzerinnen und Linzer unternehmen zu wollen. Wir warten weiterhin auf die dringend nötigen Beamten!“