Hein: Fahrradverleih muss ohne grüne Unterstützung auskommen

Wird nächstes grünes Kernthema aufgegeben?

In der vorgestrigen Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Wohnbau wurde über die Unterzeichnung des Konzessionsvertrags betreffend das neue Fahrradverleihsystem für Linz abgestimmt. Als einzige Gemeinderatsfraktion konnten die Linzer Grünen sich nicht durchringen, diesem wichtigen Schritt in Richtung sanfte Mobilität ihre Zustimmung zu geben. „Das Signal, das die Grünen mit ihrem Abstimmungsverhalten gesetzt haben, ist fatal. Gerade in Zeiten, die eine grundsätzliche Trendwende im Stadtverkehr erfordern, ist es völlig unverständlich, warum man sich hier gegen den Ausbau des Radverkehrs positioniert“, erklärt der freiheitliche Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Markus Hein.

 

„Der Linzer Radverleih stellt ein innovatives und bisher einzigartiges Modell dar. Mittels Werbeeinnahmen wird der Verleih von einer Konzessionärin errichtet, betrieben und erhalten. Dies erfolgt für die Stadt Linz kostenneutral. Dieses Linzer Modell gibt es bisher in keiner anderen österreichischen Stadt“, führt Hein weiter aus: „Noch haben die Grünen in der kommenden Gemeinderatssitzung die Möglichkeit, ihr Abstimmungsverhalten im Sinne des Klimaschutzes zu korrigieren. Nur dank der anderen Fraktionen, die ihre parteipolitischen Befindlichkeiten hintanstellen konnten, wurde dieser wichtige Antrag für Linz im Ausschuss mehrheitlich beschlossen.“