Hein: Die ersten Stahlteile des Tragwerks der Neuen Donaubrücke für die Linzer Seite heute eingetroffen

Die wichtigste Brücke für den öffentlichen Verkehr wächst nun auch auf Linzer Seite Richtung Donau

Nicht nur am Urfahraner Vormontageplatz kann der Fortschritt des Stahlbaus der ‚Neuen Donaubrücke Linz` beobachtet werden. Heute trafen die ersten Tragwerkteile aus Stahl auf der Linzer Seite ein und werden bereits am Linzer Widerlager in Endlage montiert. „Ich bin erfreut, dass der Stahlbau trotz Corona in den drei Stahlwerken weiterging und sich dadurch der Zeitverlust einigermaßen in Grenzen hielt. Zwischen beiden Landtragwerken werden die beiden am Urfahraner Vormontageplatz zusammengebauten Tragwerke nach deren Fertigstellung mit einem Pontonschiff eingeschwommen.“

Die Straßen- und Radweganschlüsse auf der Linzer Seite sind so gut wie abgeschlossen. Die ‚Neue Donaubrücke Linz‘ ist die wichtigste Voraussetzung für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs im Linzer Verkehrsnetz. Über sie sollen auch die neuen Stadtbahnen und die Obus-Linie fahren. Für Radfahrer und Fußgänger wird es mit der ‚Neuen Donaubrücke Linz‘ und dem anschließenden Rad- und Fußwegenetz ebenfalls eine komfortable Donauquerung geben“, erklärt Vizebürgermeister Hein abschließend.