Hein: Bereits über 10.000 km geradelt – Verkehrsinnovation hilft lokal und global

Starke eBike Nutzung am Linzer Magistrats kommt auch dem Regenwald zu gute

Seit Februar 2019 können Magistrats- und Ordnungsdienstmitarbeiter der Stadt Linz fünf eBikes nutzen. Seither wurden insgesamt rund 10.104 Kilometer von den Mitarbeitern erradelt. „Der motivierteste Magistrat-Radler hat alleine im August und September über 600 Kilometer zurückgelegt. Das entspricht im Durchschnitt umgerechnet 14 Kilometern pro Arbeitstag“, freut sich der freiheitliche Vizebürgermeister Markus Hein.

„Die hohe Fahrbereitschaft der Magistratsbediensteten hat aber noch einen weiteren erfreulichen Nebeneffekt. Aufgrund der Distanz, die alle fünf Räder in zwei Monaten zurückgelegt haben, wird der aktive Klimaschutz gleich doppelt unterstützt. So pflanzt die Organisation „Plant-for-the-Planet Foundation“ Bäume für die geradelte Strecke“, führt Hein weiter aus: „Für die gemeinsame Leistung in August und September werden 10 neue Bäume auf der Halbinsel Yucatan gepflanzt. Je mehr Kilometer folgen, desto schneller wird aufgeforstet.“

Das Klima ist global! Nicht nur innerstädtische Pflanzungen sind von großer Bedeutung, auch jeder Beitrag, der der Aufforstung von Regenwälder dient, ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. „Die Weiterführung dieses Projektes ist für das kommende Jahr bereits gesichert. Eine Erweiterung auch für unsere Mitarbeiter im Alten Rathaus wäre wünschenswert. So könnten noch schneller Bäume für die Aufforstung der Regenwälder erradelt werden“, erklärt Hein abschließend.