Grabmayr: Wirtschaftliche Entwicklung in Linz absichern

Nur vage Zukunftsprognosen sind als Leitbild zu wenig

Linz ist das Herz des zweitwichtigsten Wirtschaftsraumes Österreichs. Daher ist es nicht nur, aber natürlich besonders für die Linzer Bürger von großer Bedeutung, dass die Erfolgsgeschichte der Linzer Wirtschaft fortgeschrieben wird.  „Der ÖVP-Vizebürgermeister und Wirtschaftsreferent Bernhard Baier, hat daher ein Entwicklungsprogramm unter dem Titel ´WISA 2027´ in Auftrag gegeben. Dieses Konzept beschäftigt sich primär mit Vergleichen und der Darstellung von bestehenden Stärken der Linzer Wirtschaft. Auch die wissenschaftlich fundierte Aussage, dass sich Linz weiterhin besser entwickeln werde, wie vergleichbare Wirtschaftsräume, ist nett. Diese hilft aber weder den Linzer Bürgern noch den Entscheidern der Linzer Wirtschaft wirklich weiter“, sagt der freiheitliche Gemeinderat Wolfgang Grabmayr.

„Wir Freiheitliche haben uns daher erlaubt, das Linzer Wirtschaftsprogramm um 3 praktische Initiativen zu bereichern“, so Grabmayr und erklärt „Wir erwarten, dass das schon lange geplante Betriebsansiedelungskonzept für den Linzer Süden endlich vorgelegt wird. Weiters sehen wir noch Möglichkeiten erweiterungs- oder ansiedlungswilligen Firmen auf Linzer Boden, bei derzeit ungenützten Flächen, besser zu unterstützen. Ein weiterer, für alle Linzer Bürger wichtiger Punkt ist, schon jetzt Vorkehrungen zu treffen, dass der Branchenmix in allen Linzer Einkaufsstraßen auch hinkünftig attraktiv bleiben wird.“