Grabmayr: Grüne Mitte mit Hundefreilaufzone aufwerten

Raum für Hunde schaffen, um friedliches Miteinander zu fördern

Mit der „Grünen Mitte“ ist in den vergangenen Jahren in Linz ein neues und modernes Stadtviertel entstanden. „Viele Familien mit Kindern und auch Hundebesitzer haben hier ein neues Zuhause gefunden. Deshalb wurden auf den großzügigen Freiflächen Kinderspielplätze errichtet und Ruheräume für Erholungsbedürftige geschaffen. Die Hundebesitzer und ihre Hunde wurden jedoch außer Acht gelassen“, erklärt der freiheitliche Gemeinderat Wolfgang Grabmayr. „Um in der ´Grünen Mitte´ auch einen Raum für Hundehalter zu schaffen, muss hier eine Freilaufzone errichtet werden“, fordert Grabmayr und verweist auf die kürzlich durchgeführte Hundebefragung, bei der sich vier von zehn der Befragten für zusätzliche  eingezäunte Freilaufzone aussprechen.

„Die Stadt Linz hat in den vergangenen Jahren begonnen Hundefreilaufzonen zu errichten. So zum Beispiel im Panulipark an der Wiener Straße. Unter Hundebesitzern erfreut sich diese Zone großer Beliebtheit. Ihre Hunde können dort artgerecht herumtollen, ohne dass dies Probleme mit den anderen Nutzern der Grünanlage hervorruft“, führt der freiheitliche Gemeinderat aus und erklärt weiter „in den Freiflächen der ´Grünen Mitte´ ist genügend Platz vorhanden, um die Errichtung einer Hundefreilaufzone zu realisieren. Diese würde nicht nur den Bedürfnissen der Hundehalter Rechnung tragen, sondern auch dem friedlichen Miteinander der Bewohner des Stadtviertels dienen. Bleibt zu hoffen, dass der zuständige Referent Vbgm Bernhard Baier die Empfehlungen der Hundebefragung rasch und unbürokratisch umsetzt. Geld für Investitionen ist da!“