Grabmayr an Baier: Nicht länger reden – endlich handeln!

Leerstände in der Linzer Landstraße nicht länger hinnehmbar

Die Linzer Landstraße ist die zweitmeist besuchte Einkaufsmeile Österreichs. Fraglich ist, ob sie diesen Spitzenplatz halten kann. „Trotz voller Gehsteige und ungeminderter Kauflust heißt es bei einigen attraktiven Geschäftsadressen in der Landstraße leider immer noch ‚Geschlossen‘. Seit Monaten fordern die Linzer Freiheitlichen den VP-Wirtschaftsreferenten Vbgm Bernhard Baier auf, endlich tätig zu werden. Er muss den Leerständen entschieden entgegenwirken! Mittlerweile stehen unglaubliche 15 Geschäfte auf der Landstraße leer“, sagt der freiheitliche Linzer Gemeinderat Wolfgang Grabmayr. Nun möchte Baier bis Mai eine Analyse durchführen. „Das Reden muss endlich ein Ende haben. Baier muss handeln! Die Missstände sind seit Langem bekannt. Er lässt nur immer weiter Zeit verstreichen. Oder versteckt sich hinter dieser Taktik möglicherweise ein ausgeklügelter Plan des VP–Vizebürgermeisters zur wirtschaftlichen Entschleunigung der Landstraße?“

Der Leerstand auf der Landstraße treibt die potenziellen Kunden nur weiter in die Arme der großen Einkaufszentren. Auch der Onlinehandel setzt den Geschäften zu. „Für die Linzer Landstraße ist es bereits fünf vor zwölf. Tagtäglich gehen Einnahmen durch die Leerstände verloren. Nicht zuletzt im florierenden Weihnachtsgeschäft Ende letzten Jahres. Es braucht hier keine endlosen Strategiediskussionen mehr sondern konkrete und wirksame Maßnahmen!“, fordert der Freiheitliche abschließend.