Gabriel: Wichtiger Schritt gegen illegale Bettlerlager gesetzt

FPÖ-Antrag mehrstimmig angenommen

Die aktuelle Situation nahe dem ´Eisenbahner-Kleingartenverein, Sektion 7´, an der Sankt-Peter-Straße, sowie im Bereich Boschweg und Aigengutstraße in Linz, ist nicht länger hinnehmbar. „Illegale Bettlerlager gehören leider dort mittlerweile fast zum Alltag – nun scheint eine Verbesserung in Sicht!“, zeigt sich der freiheitliche Gemeinderat Manfred Gabriel erfreut. „Von den Eigentümern der betroffenen Flächen, ÖBB und ASFINAG, wurden letztes Jahr bereits große Versprechungen gemacht. Diese wurden bis dato aber kaum umgesetzt. Deshalb habe ich nun eine Resolution in den Gemeinderat eingebracht – und das erfolgreich! ÖBB und ASFINAG werden nun von der Stadt Linz zum Handeln aufgefordert. Wir hoffen dadurch endlich die Anrainer und Kleingärtner nachhaltig zu entlasten!“, so Gabriel.

„Das regelmäßige Ausdünnen des als ´Sichtschutz´ dienenden Dickichts muss ab sofort erfolgen. Auch bereits versprochene bauliche Maßnahmen werden hoffentlich umgesetzt. Dadurch wäre der illegale ´Lagerplatz´ für die Bettlerbanden unbrauchbar. Die in letzter Zeit immens gestiegene Anzahl an Diebstählen (oftmals wurde bei einer der zahlreichen Lagerräumungen das Diebesgut wiedergefunden) sowie die Anhäufung von Ungeziefer werden bald der Vergangenheit angehören“, sagt der freiheitliche Gabriel.