FPÖ-Fraktionsobmann Wolfgang Grabmayr: Arbeitslosen über 50 eine Perspektive bieten

Freiheitliche starten neuen Anlauf für soziales Pilotprojekt

Auf freiheitliche Initiative wird dem Gemeinderat in der kommenden Sitzung erneut ein Projekt zur Abstimmung vorgelegt, wodurch besonders Arbeitslose in der Altersgruppe über 50 Unterstützung und eine Perspektive erhalten könnten. „Wenngleich die in Folge der Lockdown-Politik entstandene Arbeitslosigkeit wieder gesunken ist, muss die Stadt Linz alles dafür tun, um wieder Arbeitsplätze zu schaffen und Arbeitslose in den Arbeitsmarkt zu reintegrieren. Gerade ältere Arbeitssuchende in der Altersgruppe über 50, brauchen Unterstützung und eine Perspektive. Sie haben es besonders schwer, einen neuen Beruf zu finden“, erklärt der freiheitliche Fraktionsobmann Wolfgang Grabmayr.

Auf eine Initiative der Linzer FPÖ wurde in der Gemeinderatssitzung vom 08.04.2021 dem zuständigen Ausschuss ein Projekt zugewiesen, mit dem die Stadt Linz Langzeitarbeitslose in den Arbeitsmarkt reintegrieren könnte. Damals haben alle Fraktionen dem Antrag zugestimmt. „Ziel unseres Antrags war es, innerhalb der Unterneh­mens­gruppe der Stadt Linz Holding GmbH, ein Programm für die Schaf­fung von Arbeitsplätzen für Menschen über 50 zu erarbeiten. Bis dato sind dem aber noch keine greifbaren Ergebnisse gefolgt. Das bloße Aufzeigen negativer Entwicklungen am Arbeitsmarkt ist jedenfalls zu wenig. Wir werden deshalb diesen Antrag in der nächsten Gemeinderatssitzung wieder einbringen, da das Thema zu wichtig ist, als es in einer Schublade verschwinden zu lassen. Wir erwarten uns jedenfalls eine rasche Aufnahme dieses Pilotprojekts“, so Grabmayr.