Linz darf beim Thema Sicherheit nicht länger anderen Städten nachhinken.

Mag. Detlef Wimmer
Mag. Detlef Wimmer

In der Bundeshauptstadt Wien zeigt sich die rote Rathausmehrheit gegenüber mehr Sicherheit und Ordnung im öffentlichen Raum aufgeschlossen. Nach „Waste-Watchers“ und Ordnungshütern, die Hausordnungen kontrollieren, folgt mit dem „Linienservice“ nun eine Einheit zur Überwachung des öffentlichen Verkehrs. In Linz wird im Gegensatz dazu noch immer über die Errichtung einer Stadtwache diskutiert. Der Linzer FPÖ-Obmann Mag. Detlef Wimmer betonte dazu heute: „Während in Wien eine ‚Ordnungstruppe‘ nach der anderen geschaffen wird, kommt in Linz bisher nicht einmal die Stadtwache zu Stande. Dabei fordern wir nicht – wie in Wien – zig verschiedene Dienststellen für alle möglichen Einsatzgebiete, sondern lediglich ein zentrales Instrument für mehr Sicherheit und Ordnung in unserer Stadt: Die Linzer Stadtwache.“

Gerade im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel, so Wimmer, herrsche auch in Linz dringender Handlungsbedarf: „Geradezu regelmäßig kommt es vor, daß Fahrgäste angepöbelt, die Einrichtung von Fahrzeugen beschädigt oder gar die Fahrscheinkontrollore krankenhausreif geschlagen werden. Auch das kann Einsatzgebiet für eine neue Stadtwache sein. Zusätzlich ist die Stadtwache – wie auch Sicherheitsdirektor Dr. Alois Lißl bestätigt hat – eine wertvolle Unterstützung für die Polizei. Wir fordern daher, nicht länger allen anderen Großstädten nachzuhinken, sondern in Linz endlich eine Stadtwache zu errichten!“