Raml: Linz endlich wieder Schauplatz für Bundesheer-Angelobung

Leistungsschau und Angelobung am kommenden Freitag

Nach 15 Jahren Pause, wird es am kommenden Freitag, 26. April, endlich wieder so weit sein, dass das Österreichische Bundesheer eine Angelobung in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz durchführt. „Es freut mich sehr, dass als Ausdruck einer partnerschaftlichen Verbundenheit wieder eine Angelobung in Linz stattfinden wird. Der Hauptplatz bietet dabei ein würdiges Ambiente, um die feierliche Angelobung durchzuführen“, erklärt der Linzer Sicherheitsstadtrat Michael Raml. „Über die Angelobung hinaus wird das Bundesheer auch seine Leistungsfähigkeit bei der Bevölkerung zur Schau stellen können. So wird die Feierlichkeit nicht nur ein Höhepunkt für die Soldaten sondern auch für die zahlreichen Besucher werden!“, so Raml.

Dass eine Angelobung in Linz stattfindet, ist ein gutes und wichtiges Zeichen, sowie auch ein logischer Schritt. „Ein erheblicher Teil der Grundwehrdiener stammt aus dem Zentralraum und speziell aus unserer Stadt. Immer wieder hat auch die gute Zusammenarbeit mit dem Bundesheer im Allgemeinen und unserem Partnerverband, dem Panzerstabsbataillon 4, zum Wohl von Linz beigetragen – besonders bemerkenswert bei den beiden großen Hochwasserereignissen der letzten Jahrzehnte“, informiert der Sicherheitsstadtrat.

Die Angelobung der etwa 250 Rekruten der 4. Panzergrenadierbrigade findet am 26. April um 18:00 Uhr am Linzer Hauptplatz statt. Davor wird es ab 11:00 Uhr eine Waffenschau geben, bei der neben verschiedener Panzer auch andere Einsatzfahrzeuge und –Geräte des Österreichischen Bundesheeres zur Schau gestellt werden.