500 Anmeldungen auf Facebook innerhalb weniger Stunden

8_michael_ramlAm Freitag, 25. September, ist es soweit: nach der Wahlschlusskundgebung am Urfahranermarkt feiert die FPÖ eine ‚blaue Nacht‘ mit HC Strache und anderen Politikern im Linzer Musikpark A1. Der freiheitliche Gemeinderat und Jugendsprecher Michael Raml freut sich bereits: „Diese Veranstaltung ist einzigartig und hat es in Oberösterreich noch nie gegeben. Wir freuen uns, dass HC Strache sein Kommen zugesagt hat und absolut bürgernah mit Jugendlichen feiert.“

Raml, der auch Landesobmann der freiheitlichen Jugend ist, kündigt einige Programmpunkte an: „Das ganze A1 wird in blauem Gewand erstrahlen, die Gäste werden mit blauen Welcome-Shots empfangen und HC wird die Party persönlich auf der Bühne eröffnen. Außerdem präsentiert er seinen neuen Rap.“ Die FPÖ und der Ring freiheitlicher Jugend werden in den kommenden Wochen tausend Freikarten mit jeweils 10 Euro Freiverzehr verteilen.

Wie erwartet lassen natürlich linke Hetzer nicht auf sich warten und zeigen sich empört, dass ein Mensch wie HC Strache in eine Disco gehen darf. Sie rufen zum Boykott der Diskothek A1 auf. Raml dazu: „Es ist völlig normal, dass Parteien – so auch ÖVP, SPÖ und Grüne – Veranstaltungen in öffentlich zugänglichen Lokalen und Plätzen organisieren. Dieses Recht muss selbstverständlich auch für die FPÖ gelten!“ Auf die Kritik, Politik habe in einer Disco nichts verloren, entgegnet Raml: „Die Junge ÖVP macht regelmäßig derartige Großveranstaltungen, etwa im Empire in St. Martin mit Josef Pühringer oder Sebastian Kurz. Hier wurden diese Argumente seltsamerweise noch nie ins Treffen geführt. Ich kann das nur erklären, dass manche Linken an der schwachen Performance von Rot und Grün leiden und daher andere abdrehen wollen“, so Raml abschließend.