Hein: Pichling bekommt zwischen solarCity und Südpark eine neue Straße

Erste Maßnahme zur verkehrlichen Entlastung im Linzer Süden wird 2019 umgesetzt

Um eine verkehrstaugliche Verbindung zwischen der solarCity und dem Südpark zu schaffen und auch hinsichtlich der Fertigstellung von Wohnbauten der GWG, ist es an der Zeit, die Begleitstraße zur zukünftigen Straßenbahn zwischen dem Ende der Heliosallee und dem Südpark auszubauen, berichtet der zuständige Stadtrat für Infrastruktur Markus Hein: „Die Zeit drängt, dass nun auch die verkehrliche Infrastruktur im Linzer Süden aufholt, damit diese mit der laufenden Wohnbebauung Schritt halten kann!“

Dieses für den Linzer Süden sehr wichtige Straßenprojekt kostet der Stadt 560.000 Euro.   Es wird im kommenden Infrastrukturausschuss am 25. Februar 2019 von Stadtrat Hein zur Vorberatung vorgelegt und soll in der folgenden Gemeinderatssitzung am 7. März 2019 beschlossen werden. Auf dieser neuen Begleitstraße werden, bis zur Fertigstellung der geplanten Straßenbahnverlängerung, zwischenzeitlich (nach erfolgtem Endausbau) auch Busse verkehren, erklärt Hein: „Der erste Abschnitt des Ausbaus wird noch 2019 fertiggestellt, der Komplettausbau der Begleitstraße bis zur Bremenstraße soll spätestens 2020 umgesetzt werden. Das straßenrechtliche Verfahren für den noch offenen Teil ist bereits in Arbeit und wird ca. ein halbes Jahr dauern!“

Die Baumaßnahmen im Detail:

Straßenbahnbegleitstraße Pichling: Ausgehend vom derzeitigen Ende der Heliosallee wird bis zur Kreuzung mit dem Klettfischerweg auf einer Länge von ca. 835 m die Fahrbahn in einer Breite von 6,50 m hergestellt. Im Bereich der zukünftigen Straßenbahnquerung und im Kreuzungsbereich mit der Auhirschgasse sollen Aufweitungen der Fahrbahn bis zu einer Breite von 10,5 m erfolgen. Nordseitig zwischen dem derzeitigen Ende der Heliosallee und der zukünftigen Straßenbahnquerung auf einer Länge von ca. 200 m soll ein provisorischer Geh- und Radweg mit einer Breite von 3 m  und daran anschließend auf einer Länge von    60 m ein Zweirichtungsradweg in einer Breite von 2,5 m sowie ein Gehsteig in einer Breite von 2 m geplant werden. Die verbleibende Geh- und Radwegverbindung bis in den Südpark wird im Zuge und in Abstimmung der geplanten Hochbauprojekte entlang der Begleitstraße realisiert.

Auhirschgasse: Die Auhirschgasse wird zwischen der sogenannten Baustraße und der Straßenbahnbegleitstraße auf einer Länge von ca. 270 m von derzeit rund 3 m auf 5,5 m verbreitert. Darüber hinaus ist geplant, im Teilabschnitt zwischen der Baustraße und der Richtung Westen abzweigenden Privatstraße, den hinter den Privatparkplätzen der GWG gelegenen öffentlichen Gehsteig mit aktueller Länge von 65 m und Breite von 1,5 m anschließend auf eine Länge von ca. 45 m und eine Breite von 2,5 m herzustellen.

Klettfischerweg: Der Klettfischerweg soll für die Anbindung des Südparks an die Straßenbahnbegleitstraße auf eine Länge von ca. 120 m und einer Breite von 5,5 m ausgebaut werden. Um einen LKW-Verkehr zwischen der solarCity und dem Südpark hintanzuhalten, sind im Kreuzungsbereich Klettfischerweg/Südpark in jede Fahrtrichtung Einengungen der Fahrbahn auf 2,5 m in Form eines Fahrbahnteilers vorgesehen. Die seinerzeit für den Bau der solarCity benötigte Baustraße nördlich des GWG-Areals zwischen dem derzeitigen Ende der Heliosallee und der Auhirschgasse wird entfernt und rekultiviert.