Hein: Knapp tausend Wohnungen im Mehrfamilienwohnhausbau heuer in Linz genehmigt

Neuer qualitativ hochwertiger Wohnraum verteilt sich über das gesamte Stadtgebiet

Nach wie vor entwickelt sich der Wohnbau in Linz ausgezeichnet. Im heurigen Jahr wurden 955 Wohneinheiten – ohne Einfamilienhäuser – in der Stadt Linz genehmigt. „Das Ziel ‚Tausend neue Wohnungen pro Jahr‘ haben wir damit wieder geschafft!“, ist der zuständige Infrastrukturstadtrat Markus Hein erfreut. Der neue Wohnraum entsteht durch innerstädtische Nachverdichtung – etwa durch Schließung von Baulücken – sowie durch Stadterweiterungsprojekte im Linzer Süden. Die neuen hochwertigen Wohneinheiten teilen sich laut Hein auf ungefähr vierzig Bauträger Projekte quer über das gesamte Stadtgebiet auf!

Für die Entwicklung der Stadt ist es besonders wichtig, dass sich die Wohnbautätigkeiten ausgewogen über das gesamte Stadtgebiet, wo beispielsweise auch die Infrastruktur vorhanden ist und nicht nur auf Stadtentwicklungsprojekte, verteilen. Zu den drei größeren Vorhaben zählen die Projekte der GIWOG in der Traundorferstraße mit 145 Wohneinheiten, der Real-Treuhand Projekt-  u. Bauträger GmbH in der Sombartstraße mit 125 Wohneinheiten, sowie der GSA in der Turmstraße mit 120 Wohneinheiten.

„Mit dem Volumen an neuen Wohnungen können wir mit der Bevölkerungsentwicklung in der Stadt gut Schritt halten“, bilanziert Infrastrukturreferent Stadtrat Markus Hein: „Für eine bedarfsgerechte Abdeckung der Wohnungsnachfrage und der sozialen Ausgewogenheit ist es aber auch notwendig, zukünftig einen besseren Mix aus Eigentums- und Mietwohnungen zu schaffen! Entsprechende Gespräche mit gewerblichen Wohnbauträgern gibt es bereits.“