Radlobby verteilt Belohnungssackerl und Infrastrukturstadtrat unterstützt diese Aktion

HeinAm Freitag, dem 12. Februar 2016, belohnte der Verein Radlobby OÖ in Kooperation mit der Stadt Linz Radfahrerinnen und Radfahrer, die auch im Winter ihre Alltagswege mit dem Rad erledigen. Die Aktion fand am „International Winter Bike To Work Day“ statt, an dem weltweit das Pendeln in die Arbeit mit Rad auch in der kalten Jahreszeit hervorgehoben wird. Als Belohnung gab es für die Radpendler in Linz Frühstücksweckerl von der Naturbackstube Honeder und Nützliches wie Taschentücher, Reflektorbänder und Traubenzucker. Auch kleine Servicearbeiten, wie Luft nachpumpen oder die Kette schmieren, wurden durchgeführt.

Ausgeteilt wurde auch eine Informationsbroschüre übers Radfahren im Winter. Paul Weber von der Radlobby dazu: „Wir möchten heute diejenigen belohnen, die auch im Winter radeln, und sie gleichzeitig bestärken, ihre Erfahrungen und ebendiese Broschüre im Bekanntenkreis weiterzugeben: Das Fahrrad hat als Alltagsverkehrsmittel ja immer Saison.“

Der Linzer Infrastrukturstadtrat Markus Hein zur Aktion: „Bewusstseinsbildende Maßnahmen wie diese sind mir ein Anliegen. Natürlich verfolgen wir weiterhin Verbesserungen bei der Radinfrastruktur – gleichzeitig wollen wir aber auch diejenigen, die jetzt schon radeln, bestärken, in ihrem Bekanntenkreis Werbung dafür zu machen. Gerade jetzt ist jeder einzelne Umstieg vom Auto auf das Rad ein wertvoller Beitrag zur Entschärfung des ansteigenden innerstädtischen Verkehrsaufkommens.“

Link zur BikeToWork Seite: http://winterbiketoworkday.org/