Gabriel: Müll auf ÖBB-Grundstücken doch noch vorhanden

Hinterlassenschaften illegaler Bettlerlager wurden nicht entfernt!

Der freiheitliche Linzer Gemeinderat Manfred Gabriel zeigte Anfang der Woche Missstände seitens der ÖBB auf. Rund um den Bereich der Aigengutstraße bzw. des „Eisenbahner-Kleingartenvereins, Sektion 7“ in Linz siedeln sich immer wieder Bettler illegal an. Unter anderem auch auf Flächen, die im Besitz der ÖBB stehen. „Geräumte illegale Bettlerlager hinterlassen Müll aller Art. Die ÖBB wurde schon vor vielen Monaten einerseits aufgefordert und hat andererseits versprochen, diese Flächen aufzuräumen und vom Müll zu befreien. Passiert ist aber nichts“, erklärt Gabriel. „Die ÖBB entgegneten medial, dass die besagten Flächen bereits sauber gemacht wurden und kein Müll mehr vorhanden sei. Dies habe ich natürlich wohlwollend aufgenommen, da ich annahm, dass die Anwohner nun endlich von den vermüllten Flächen vor ihrer Haustür befreit wurden. Doch als ich nach den angeblich gesäuberten Flächen Nachschau hielt, zeigte sich ein bereits bekanntes Bild: Der Müll war nach wie vor da!“, wundert sich Gabriel.

„Ich frage mich, welche Flächen die ÖBB angeblich gereinigt haben soll. Die von mir angesprochenen Flächen waren es jedenfalls nicht!“, so der freiheitliche Gemeinderat. Das in einer Tageszeitung veröffentlichte Foto, welches die ÖBB als ´Beweis´ der Säuberung vorlegte, zeigt eine saubere Fläche im Bereich der Aigengutstraße. „Meine intensiven Nachforschungen ergaben aber, dass die abgebildete Fläche nicht im Besitz ÖBB steht. Falls die ÖBB nicht wissen sollte, welche Grundstücke ihr gehören, stehe ich jedoch sehr gerne zur Verfügung, um ihnen die Flächen zu zeigen. Dann kann auch dem positiven Beispiel der ASFINAG gefolgt und der Müll endlich entsorgt werden!“, erklärt Gabriel.