Wimmer: Parkmünzenaktion „Gratisparken in Linz“ soll erhalten bleiben

Einigung mit Linzer City-Ring erzielt – Fixierung im September-Gemeinderat

Im Jahr 2005 wurde die Parkmünzenaktion „Gratisparken in Linz“ ins Leben gerufen. Die Stadt Linz hat damals mit dem Linzer City-Ring eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen und Parkmünzen im Wert von 50 Cent um 30 Cent verkauft. Zusätzlich wurden Marketingmaßnahmen mit 10 Cent je verkaufter Parkmünze subventioniert. Im Rahmen der Verdoppelung der Parkgebühr Anfang 2013 wurde auch diese Rahmenvereinbarung adaptiert. Eine Parkmünze die seither 1 Euro wert ist, wurde seitens der Stadt Linz mit 40 Cent (statt bisher 30 Cent) unterstützt. 2016 wurden dafür 62.800 Euro von der Stadt ausbezahlt. Die gewährte Subvention zur Finanzierung der Marketingmaßnahmen blieb in Höhe von 10 Cent je verkaufter begünstigter Parkmünze unverändert.

„Da die Parkmünzenaktion ‘Gratisparken in Linz‘ aufgrund beschlossener Sparziele vor dem Aus stand, sind wir mit dem Linzer City in Kontakt getreten und haben eine Einigung zur Fortsetzung der Aktion ausverhandeln können“, erklärt der Linzer Einnahmenreferent Vbgm Detlef Wimmer. „Das Modell der Parkmünzenaktion wird fortgesetzt, wobei der Linzer City-Ring die Parkmünzen ab 2018 zum Vollpreis kauft und dadurch keine weitere Förderung mehr notwendig ist. Die Beschaffung und Weitergabe der Parkmünzen organisiert und finanziert weiterhin die Stadt Linz“, so Wimmer.

„Ein hierfür notwendiger Gemeinderatsantrag wurde bereits vorbereitet und soll im September  im Stadtgremium beschlossen werden, damit das neue Modell Anfang 2018 in Kraft treten kann. Ich bedanke mich beim Obmann des Linzer City-Rings Werner Prödl für sein Entgegenkommen. Mein Ziel ist es, die gebührenpflichtigen Zonen nicht teurer, sondern höchstens günstiger zu machen – wie dies durch die Abschaffung der Gebühr am Samstagnachmittag bewiesen ist. Wir wollen die Parkraumbewirtschaftung möglichst effizient gestalten und damit langfristig einen Gebührenstopp erreichen.“